Wie teuer ist Reiten im Monat?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wenn Kinder reiten lernen wollen

Ganz viele Mädchen und auch einige Jungen äußern irgendwann den Wunsch nach einem eigenen Pferd oder aber zumindest, dass sie Reiten lernen möchten. Doch die Angst vor horrenden Kosten steht diesen Wünschen meist entgegen. Reitsport und Pferdeunterhalt sind teuer. Alleine schon die Größe eines Pferdes sorgt für gravierende Unterschiede zu anderen Tieren, die sich Kids sonst so wünschen. Die Pferdehaltung setzt einen Unterstand und eine Weide voraus, es wird viel Futter benötigt, für den Transport und Tierarztkosten muss man ebenfalls in anderen Dimensionen rechnen, wie das etwa bei einem Hamster der Fall ist. Dennoch wollen Eltern den Herzenswunsch der Tochter oder des Sohnes erfüllen, wenn es sich finanziell irgendwie machen lässt. Wir haben deshalb recherchiert, welche Kosten für ein eigenes Pferd und das Reiten lernen anfallen.

Reitzubehör
Reitzubehör

Was kostet das Reiten für Kinder?

Reitzubehör

Zwar sind die einzelnen Ausgaben für das Reitzubehör nicht so teuer, aber wenn Kinder mit dem Reiten beginnen und alles auf einmal angeschafft werden muss, läppern sich die Kosten zusammen. Unbedingt angeschafft werden muss die Reitkleidung (alle Preise mittlere Qualität und Circa-Angaben):

  • Reitkappe 50 €
  • Reitweste 50 €
  • Reithandschuhe 5 €
  • Reitstiefel zw. 30 und 160 €

Die Ausrüstung für´s Pferd fällt meist nur beim eigenen Reitpferd an:

  • Sattel, Satteldecke, Gurt usw. 550 €
  • Gamaschen 20 €
  • Zaumzeug, Trense, Halfter zus. 100 €
  • Putzzeug (50-80 Euro)

Inzwischen gibt es häufiger in Discountern oder in Supermärkten billiges No-Name Reitzubehör. Doch haben weder Kinder noch Erwachsene damit wirklich Freude beim Reiten. Besser ist es, wenn man auf reduziertes Zubehör für Reiter und Pferd vom Fachhandel Equiva.com zurückgreift und auf langlebige Qualität setzt. Der Shop führt alles rund ums Pferd und für die Reiterfreunde.

Wenn Kinder reiten lernen möchten
Wenn Kinder reiten lernen möchten

Reitbeteiligung, Reitstunden und Reiterferien

Wenn Kinder reiten lernen möchten, dann muss natürlich nicht sofort ein Pferd angeschafft werden. Üblich beginnt man damit, dass Sohn oder Tochter in eine Reitschule gehen oder in einem Stall mit anpacken dürfen. Dafür gibt es dann häufig kostenlose oder vergünstigte Reitstunden. Für kleinere Kinder bieten sich Reitstunden mit Ponys an, größere Mädchen und Jungs können sich einer Reitbeteiligung anschließen. Die Kosten für Reitstunden und Reitbeteiligung sind meist sehr individuell zu betrachten. Es empfiehlt sich ein regionaler Preisvergleich. Fragen Sie auch mal befreundete Kinder, die reiten. Reiterferien sind ebenfalls sehr beliebt bei Kids. Sie haben jedoch den Nachteil, dass sie nur in den Schulferien wahrgenommen werden können und die Kinder unter dem Jahr nicht reiten können, wenn sie sonst keine Alternativen haben. Haben auch die Eltern Interesse an der Pferdehaltung, spricht natürlich nichts gegen den Pferdekauf.

Welche Ausgaben kommen auf Pferdebesitzer zu?

Kaufpreis für´s Tier

Bei den Ausgaben rund um Pferd und Reiten muss unterschieden werden zwischen einmaligen, laufenden und gelegentlich anfallenden Kosten. Der Kaufpreis für das Tier selbst kann bei wenigen hundert Euro aber auch bis zu mehreren 10.000 Euro liegen. Möchte man ein Reitpferd für die Kinder, das keine Turniere bestreiten und nicht zur Zucht eingesetzt werden soll, lassen sich die Anschaffungskosten also im Rahmen halten.

Unterhaltskosten für ein Pferd

Weitaus teurer sind da die Unterhaltskosten. Das eigene Pferd braucht einen Stall und einen Weideplatz. Je nach Gartengröße und Wohnlage könnte dies natürlich auch im eigenen Garten sein. Doch so, wie Kinder andere Kids zum Spielen brauchen, benötigen auch Pferde Kontakt mit Artgenossen. Die Haltung im Gemeinschaftsstall oder die eigene Gruppenhaltung empfiehlt sich daher. Mit folgenden Kosten müssen Sie rechnen:

  • Unterbringung & Futter (ca. 35 + 150 Euro/Monat)
  • Spezialfutter + Leckerlis ca. 40 bis 50 Euro monatlich
  • Pflegeprodukte ca. 10 Euro
  • Entwurmung ca. 8 Euro/monatl.
  • Tierarzt, Impfungen (ca. 120 Euro pro Jahr), Akutversorgung
  • Hufschmied etwa 40 Euro pro Monat
  • Versicherungen monatl. zw. 20 und 40 Euro (Haftpflicht, Operationskosten)
  • evt. Transport- und Anfahrtskosten zum Stall
  • Reitunterricht und Pferdeausbildung, zw. 15 und 45 Euro pro Stunde

Insbesondere was die Tierarztkosten angeht, hat man es mit unüberschaubaren Ausgaben zu tun, weil sich nie vorhersagen lässt, wie gesund oder krank ein Tier ist. Möchten Ihre Kinder wirklich nur Reiten lernen, dann bietet sich daher eher an, eine Reitbeteiligung abzuschließen oder die Kids in einer Reitschule reiten zu lassen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment