Holzspielzeug zum Lernen & Fördern

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Holzspielzeug die bessere Wahl
Holzspielzeug die bessere Wahl

Lernen & Fördern mit Holzspielzeugen

Geht um Spielzeug, ist Holzspielzeug immer die bessere Wahl. Angefangen schon beim Babyspielzeug über Motorikschleife bis hin zum Laufrad können Spielwaren aus Holz gefertigt sein. Das natürliche Material spricht beim Erforschen mit Mund, Hand und Augen die Sinne der Kleinen an. Doch Holzspielwaren haben auch weitere Vorteile, die besonders im Hinblick auf Lernen und Fördern ideal sind. So sind schon Rasseln, Schnullerketten und Motorikschleife für Feinmotorik der Kleinsten wunderbare Trainingsspielzeuge.

Steckspielzeug aus Holz
Steckspielzeug aus Holz

Holzspielzeug Made in Germany

Hochwertiges Holzspielzeug, gefertigt in Deutschland, kann man zum Beispiel bei Holzspielzeug24.de finden. Hier stimmen Qualität, Preis und Auswahl. Denn der Webshop führt eine große Auswahl, die es erlaubt, schon dem Säugling erstes Babyspielzeug aus Holz zu kaufen oder dem Kleinkind ein Laufrad oder andere Holzspielwaren. Weil es sich um hölzerne Spielwaren aus Deutschland handelt, kann man davon ausgehen, dass alle die Spielsachen keinerlei gesundheitsgefährdende Materialien beinhalten. Dies ist sehr wichtig, da vor allem bei Billigspielzeugen, die in bekannten Ländern hergestellt werden, oftmals giftige und krebserregende Substanzen in Holz und Farben enthalten sind. Bei Holzspielwaren aus deutscher Fertigung besteht ein drastisch niedrigeres Risiko. Der Versand erfolgt klimafreundlich über GoGreen.

Warum Holzspielzeug besser ist als welches aus Kunststoff

Alleine schon die Tatsache, dass Kunststoffe künstlich hergestellt werden, wogegen Holz ein natürlicher und somit nachwachsender Rohstoff ist, spricht für sich. Doch Spielsachen aus Kunststoffen haben gegenüber Holzspielzeug noch weitere bedeutsame Nachteile. Sie enthalten Weichmacher und haben durch die meist durchgängige Einfärbung aller Kunststoffteile bei Weitem mehr hochbedenkliche Inhaltsstoffe. Kunststoffteile neigen leichter zum Brechen und erzeugen dabei verschluckbare Splitter, die noch dazu dann immer scharfkantig sind und überdies immer eine Verletzungsgefahr darstellen. Hat man also die Wahl, sollte man Babyspielzeug „Made in Germany“ aus Holz immer bevorzugen. Wir hatten bereits vor einiger Zeit schon einmal einen Vergleich zwischen Holzspielzeug und Plastikspielzeug berichtet. Außerdem sind Holzspielwaren deutlich robuster und so ist zum Beispiel auch ein Laufrad aus Holz sehr langlebig.

VeloWalker Laufrad aus Holz
VeloWalker Laufrad aus Holz

Welches Holzspielzeug eignet sich besonders?

Holzspielzeug ist wirklich schon ab dem Säuglingsalter geeignet. Schon der erste Beißring kann aus Holz sein, allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich um einen kleinen und leichten Holzring handelt. Nicht erst, wenn ein Baby zielgerichtet greifen kann, ist ein Holzring oder eine Motorikrassel ideal. Denn auch schon die kleinsten erfreuen sich am optischen Reiz, den ein Ring aus Holz mit einem farbigen Element ausübt.

Auch Rasseln gibt es im umfangreichen Angebot mit Babyspielzeug. Für das zahnende Kind ist eine ungefärbte Schnullerkette genau das Richtige. Der Schnuller bleibt immer greifbar und auf der hölzernen Kette lässt sich prima herumbeißen. Am Kinderbett ziert ein farbenfrohes Minitrapez, das mit seinen Farbeffekten die Aufmerksamkeit des Babys auf sich zieht. Geht es mit Kinderwagen oder Buggy nach draußen, darf eine bunte und bewegliche Kette nicht fehlen, die über oder vor das Baby gespannt wird. So hat das Kleine immer eine tolle Aussicht und kann mit den Fingerchen danach greifen und kleine Holzfiguren und Holzformen bewegen.

Zuhause kann das noch nicht krabbelnde Kind zu jeder Situation mit in den Raum genommen werden, in dem sich Mama oder Papa gerade befinden. Eine schöne warme Krabbeldecke wird auf den Boden gelegt und ein Spieltrainer oder ein Spieltrapez über ihm aufgestellt. Dort hängen verschiedene Spielwaren aus Holz dran, die sich bewegen und die dem Kind nicht nur optische sondern auch sensorische Reize bieten, wenn es danach greift.

Sobald das Kind mobil wird, werden nicht nur Steckspiele sondern auch Nachziehspielzeug, Schiebespielzeug und Motorikschleife aus Holz besonders interessant. Mit ihnen werden also die motorischen Fähigkeiten der Hände, aber auch des gesamten Bewegungsapparates gefördert. Je mehr Kleinkinder ihre Händchen und ihre kleinen Körper spielerisch trainieren können, umso agiler und geschicklicher werden sie. Doch eine Reizüberflutung ist kontraproduktiv und so sollte das Kind beim Spiel nicht mit einem Berg von Holzspielwaren überhäuft werden, sondern es sollte immer abwechselnd eine kleine Auswahl an Holzspielzeug angeboten werden.

Schon bald ist das Kleinkind aus dem Alter von Babyspielzeug herausgewachsen und dann ist z. B. ein Holz-Laufrad das nächste Holzspielzeug, das nicht nur jede Menge Spaß und Bewegung sondern auch wichtige Sicherheit bietet. Sie sehen, Holzspielzeug kann die ersten Jahre Ihr Kind optimal und sicher fördern, zum Lernen anregen, ablenken und bis in das Grundschulalter begleiten. Es gibt also keinen Grund, den Nachwuchs giftigem Spielzeug aus Kunststoff auszusetzen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment