Welche Matratze für Schulkinder?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Rückengesundheit beim Schlafen unterstützen

In der letzten Zeit haben wir uns häufiger mit der Rückengesundheit der Kinder im Zusammenhang mit dem Schulranzen beschäftigt. Doch ein weiterer wesentlicher Beitrag leistet auch die Matratze im Bett, auf der Schulkinder schlafen. Zum Zeitpunkt der Einschulung hat ein Kind oft noch sein erstes Bett, das etwa im 4. Lebensjahr vom Baby- zum Kinderbett umgebaut wurde.  Dies ist praktisch, weil man dadurch den Neukauf eines Bettes auslassen kann. Irgendwann braucht trotzdem jeder Nachwuchs das nächst größere Schlafbett und meist wird dies etwa zwischen dem 7. und 9. Lebensjahr angeschafft. Dies ist insofern auch absolut sinnvoll, weil sich etwa vom 8. bis 10. Lebensjahr des Kindes die Wirbelsäule verändert und die bekannte S-Form einnimmt.

Matratze und Bett für Rückengesundheit wichtig
Matratze und Bett für Rückengesundheit wichtig

Um das 9. und 10. Lebensjahr anderes Bett

Zwar lässt sich der exakte Zeitpunkt nicht genau festlegen, doch wird empfohlen ab etwa dem 5. bis zum 10. Jahr eine Jugendmatratze zu verwenden und zum Zeitpunkt des 10. und 11. Jahres eine Matratze für Erwachsene anzuschaffen. Solange die Wirbelsäule der Kinder noch in gerader Form ist, benötigt sie zwar eine Stütze beim Schlafen, jedoch nicht den Ausgleich für die S-Form. Dies sollten Matratzen und Betten für die Rückengesundheit darum erst nach dem 10. Geburtstag tun. Nun ist es auch an der Zeit, einen neuen Lattenrost anzuschaffen. Insofern wäre auch der Zeitpunkt für ein komplett neues Bett ebenfalls günstig, denn die Kids entwachsen zudem ja auch insgesamt dem niedlichen Kindesalter und bevorzugen meist das coolere Jugendzimmer. Eine Schlafcouch ersetzt keinesfalls ein gutes Jugend- oder Erwachsenenbett, sie kann allenfalls für Gäste mal als Schlafplatz dienen.

Was sonst noch beim Jugendbett zu beachten ist

Immer wieder gern im Jugendzimmer verwendet werden Betten, die im unteren Bereich praktische Einschübe haben. Gerade im Kinderzimmer mag das überaus praktisch erscheinen. Dennoch sollte abgewogen werden, ob solch ein Bett mit Unterbau notwendig erscheint. Ideal ist ein Schlafplatz der von unten belüftet ist, da er so ein gesundes Schlafklima sicherstellt. Neben der Rückengesundheit und dem gesunden Schlafklima sollte auch an die Milben gedacht werden. Diese lassen sich niemals hundertprozentig verhindern und ziehen früher oder später unweigerlich in jede Matratze ein. Nicht nur für Schulkinder, sondern auch für Babys, Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene sollte deshalb immer ein milbendichter Matratzenbezug verwendet werden. So lässt es sich dazu beitragen, dass das Risiko für eine Allergie deutlich gesenkt werden kann. Beliebt sind Umbaubetten, die tagsüber als Sitzgelegenheit genutzt werden können und nachts zum Schlafen dienen. Im kleinen Zimmer ist diese Lösung sehr praktisch, doch sollte bedacht werden, dass ein Bett ein Ort der Ruhe und Erholung ist und es darum oft besser wäre, es ausschließlich für die erholsame Nachtruhe aufzusuchen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment