Kinderzimmereinrichtung ohne Schadstoffe

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kinderzimmereinrichtung: An die Gesundheit denken

Immer mehr erfährt man darüber, dass Möbel und Spielzeug krank machen können. Es gibt sicher viele Erklärungsansätze, warum das so ist. Sei es, dass alles möglichst billig produziert werden muss, Spielwaren kunterbunt eingefärbt werden müssen oder Hersteller Inhaltsstoffe nicht richtig deklarieren müssen oder weil es so viele Tricksereien bei der Deklaration gibt. Für uns Eltern heißt das, dass wir uns mit allem thematisch auseinandersetzen müssen, was die Wohnungseinrichtung, insbesondere aber die Möbel für´s Kinderzimmer angelangt. Nach wie vor sind wohl alle Eltern bereit, alles für die Gesundheit ihrer Kids zu tun, aber gerade beim Mobiliar, beim Fußbodenbelag und bei Spielsachen lauern Gefahren, an die man nicht unbedingt denkt. Oder aber, man ist aufgrund der wirtschaftlichen Situation gezwungen, günstige Kinderzimmermöbel zu kaufen, ohne sich des Risikos bewusst zu sein. Es gibt aber wichtige Gründe, warum man beim Kinderbett, der Matratze und der übrigen Einrichtung gründlicher hinschauen und nicht den Preis alleine entscheiden lassen sollte.

Kinderzimmer einrichten: Kinderzimmereinrichtung ohne Schadstoffe
Kinderzimmer einrichten: Kinderzimmereinrichtung ohne Schadstoffe

Neue Möbel – aber bitte richtig

Ist man als Frau schwanger, möchte man dem neuen Erdenbürger ein kuscheliges Nest bauen. Die Kinderzimmereinrichtung wird mit Liebe ausgesucht. Schön soll sie sein. Da locken günstige Angebote, bei denen man für kleines Geld eine komplette Einrichtung inklusive Kinderbett, Wickelkommode, Kleiderschrank und Regal bekommt. Gerade da ist höchste Vorsicht geboten. Besonders günstige Möbel sehen zwar toll aus, aber sind fast immer aus Spanplatten gefertigt, die giftiges Formaldehyd enthalten. Wie Elterwissen.com es treffend zusammenfasst, entweichen Formaldehyde über Jahre und Jahrzehnte aus dem Mobiliar und setzen so genannte Wohngifte frei, die der Gesundheit des Kindes schaden. Furnierte Möbel aus Spanplatten sollten deshalb im Kinderzimmer strikt vermieten werden. Stattdessen kann man zum Beispiel Kinderzimmereinrichtung und Kinderbetten von allnatura wählen, die eine Schadstoff-Prüfungs Garantie haben. Das Konzept von allnatura setzt auf Möbel aus Massivholz, das

  • roh
  • unbehandelt
  • gelaugt
  • geölt
  • weiß gebeizt
  • gewachst

oder mit umweltfreundlichen Lacken auf Wasserbasis lackiert ist und somit ohne Schadstoffe auskommt. Zwar sollte das gesamte Kinderzimmer ohne Formaldehyde eingerichtet werden (denken Sie bitte auch an den Fußbodenbelag), allerdings ganz besonders wichtig ist dies beim Kinderbett zu berücksichtigen, weil jedes Kind nicht nur besonders nah an dem Material liegt, sondern durchaus auch mal Gitterstäbe ablutscht. Naturholz ist darum immer die beste Wahl, wenn es um die Gesundheit des Kindes geht.

Matratze ohne Schadstoffe

Neben Kinderzimmereinrichtung und Spielzeug ist die Matratze im Kinderbett ebenfalls ein Gefahrenherd, wenn es um Schadstoffe geht. Die Unterlage sollte fest, aber elastisch sein, um den Rücken des Kindes im Schlaf optimal zu unterstützen. Natürliche Materialien ohne Schadstoffe sind wichtig für ein gutes Raum- und Schlafklima. Naturlatex Matratzen für Kinder sind für allergische Kids geeignet, ansonsten sind Kokosfaser Matratzen zu empfehlen. Vorsicht ist geboten bei Stoffen wie Phosphor, Antimon oder Arsen, die in Kinderbettmatratzen im Verdacht stehen, mit für den plötzlichen Kindstod verantwortlich sein zu können. Der Matratzenbezug sollte waschbar und aus einem Material in Bio-Qualität gefertigt sein. Bei allen Möbeln und bei der Matratze gilt: Riechen Sie dran. Unangenehme, beißende oder chemische Gerüche deuten auf Schadstoffe hin.

Holzspielzeug die bessere Wahl
Holzspielzeug die bessere Wahl

Welches Spielzeug ist unbedenklich?

Beim Spielzeug gilt das gleiche, wie beim Kinderbett. Natürliche Materialien, die so wenig wie möglich behandelt sind, schaden dem Kind nicht. Kunststoffe enthalten in der Regel Weichmacher, die krank machen können und haben deshalb nichts in der Kinderzimmereinrichtung zu suchen. Es ist zwar verlockend, die buntesten und exotischen Spielwaren auszusuchen, weil dies natürlich das Auge anspricht, aber Kleinkinder nehmen alles in den Mund und deshalb sollte man stets an die Gesundheit denken. In dem Artikel „Holzspielzeug oder Plastikspielzeug“ haben wir Ihnen das Wesentliche bereits zusammengefasst.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment