Fußboden und Tapeten fürs Kinderzimmer

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Laminat und neue Tapeten fürs Kinderzimmer
Laminat und neue Tapeten fürs Kinderzimmer

So fühlen sich die Kleinen rundum wohl

Gestern hatten wir ja zusammengefasst, wie man am besten das Babyzimmer einrichtet. Heute wollen wir uns mit der Renovierung im Kinderzimmer beschäftigen. Damit das Zimmer für die Kids rundum gemütlich wird, kann man bei der Gestaltung viele tolle Ideen in die Tat umsetzen. Und dann wäre ja auch noch die Frage nach dem richtigen Fußbodenbelag zu klären. Laminat, Fließen der doch Teppich?

Vor dem Tapezieren…

… kommt erstmal das Entfernen alter Tapeten. Nicht immer eine wirklich einfache Angelegenheit. Die Verlockung, einfach über die alte Tapete drüber zu kleistern ist nachvollziehbar groß. Doch man tut sich damit seltenst einen Gefallen. Das Ergebnis wird meist nicht schön, das neue Wandkleid hält womöglich nicht richtig, wenn man streicht, rollen sich die Bahnen oft von der Wand und dann sieht´s im Kinderzimmer alles andere als frisch renoviert aus.

Es lohnt immer, mit Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel sowie einer Spachtel die nervige Vorbereitung zu erledigen. Zumal jede Renovierung Geld kostet. Da sollte man auch lange Freude an einem schönen Ergebnis haben. Findet das Renovieren im Kinderzimmer statt, fragt man sich, welche Tapete es sein soll. Weiß? Uni in Farbe? Tiermuster? Bordüre? Letztlich entscheidet dabei  nur der eigene Geschmack. Denn jeder Stil eignet sich, wenn´s gefällt.

Dennoch kann man abwägen, inwieweit rein-weiße Wände für Gemütlichkeit sorgen. Coole Tapeten fürs Kinderzimmer gibt es in riesiger Auswahl. Und angesichts der tollen Möglichkeiten, die Bordüren oder Mustertapeten bieten, sind konsequent unifarbene Wände fast schon langweilig. Aber auch fürs Kinderzimmer gilt es, nicht zu viel Muster einzubringen. Nur eine gemustert tapezierte Wand wirkt klasse.

Laminat oder Teppich?

Nachdem die Wände mit Tapeten schön gestaltet wurden, bleibt noch die Wahl, ob Fließen, Laminat oder Teppich den Fußboden im Kinderzimmer kleiden. Fließen sind eine sehr schöne, saubere und langlebige Lösung. Im Eigenheim ist dies auf jeden Fall zu bedenken.

In der Mietwohnung muss das mit dem Vermieter abgeklärt werden. Jedoch wirken Fließen auf viele Menschen auch kühl und steril. Laminat ist da wohl eher eine denkbare Lösung. Dieser Bodenbelag ist weitestgehend pflegeleicht, jedoch sollte man einen wirklich guten Laminatboden auswählen, der auch robust ist. Gerade im Kinderzimmer fällt ja öfter mal was runter und kann den Boden beschädigen.

Teppich gilt als eine sehr schöne Lösung, weil ein guter Teppichboden auch von unten nicht so kalt ist, wenn Kinder auf dem Boden spielen. Doch gerade Teppichböden werden heute oft vermieden, weil sie z. T. als unhygienisch gelten. Vielleicht muss man sich fürs Kinderzimmer gar nicht für Laminat oder Teppich im Kinderzimmer entscheiden, sondern kombiniert. Der gesamte Boden kann mit Laminatbelag ausgelegt werden. Spielteppiche werden dann hinzu ergänzt und bieten nicht nur eine warme Sitzgelegenheit sondern auch eine wunderbare Spielfläche. Falls Sie auch noch neue Möbel für das Kind anschaffen wollen, finden Sie hier einen Artikel über schadstofffreie Kinderzimmermöbel.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment