playmobil Piratenschiff: Spielspaß pur

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Piratenschiff playmobil
Piratenschiff playmobil

Spielspaß mit dem playmobil Piratenschiff

Das Piratenschiff von playmobil bietet abenteuerlustigen Jungs mächtig viel Spielspaß. Vier Spielfiguren von Kapitän über Piraten bis zum Gefangenen sorgen für bei dem Piraten-Beuteschiff 5135 für reichlich Abwechslung und sagen der Langeweile den Kampf an. Das Pirat Spielen wird mit vielen beweglichen Zonen wie Kapitänszimmer, Steuerrad, Ankerwinde und Seillift zum lebendigen Rollenspiel.Damit das Piratenspielzeug niemals eintönig wird, hat das Jungenspielzeug viele Aktionselemente, die zum aktiven und phantasievollen Abenteuerspiel animieren. Nachdem der Aufbau des 68 Zentimeter langen Spielschiffs fertig gestellt ist, zeigen wir Ihnen nun einige der Spielflächen, während die Piratenmannschaft auf der Reise zur Schatzinsel viele Abenteuer erlebt.

Pirat hält Ausschau
Pirat hält Ausschau

Aussicht über das Meer

Während das Piratenschiff von playmobil über das tobende Meer zu einer weit entfernten Schatzinsel fährt, schaut einer der Piraten aus dem Vogelkasten durch das Fernglas. Doch bevor er die Aussichtsplattform am Schiffsmast erreicht, muss er erst den beschwerlichen Weg über die Taue nach oben schaffen. Während dem Pirat Spielen schwirrt ein frecher Papagei umher und lässt sich auf der Piratenfahne oder dem Steuerrad des Kapitäns nieder. Die großen beweglichen Segel legen das große Schiff in den Wind und machen das Jungenspielzeug zum echten Abenteuerspielzeug mit Spielspaßgarantie.

Entern des Piratenschiffs
Entern des Piratenschiffs

Piratenschiff entern? Niemals!

Bei dem Jungenspielzeug gibt es jede Menge Action. Alles, was echte Seebären brauchen, ist bei dem Piratenspielzeug dabei. Wer den Versuch wagt, ein Piratenschiff zu entern, wird sein blaues Wunder erleben. Das gilt auch für die Spielwelt von playmobil. Eine übermütige Landratte, die Pirat spielen will,  hat sich mit einem Wurfanker am Schiff der Piraten festgeklammert. Das lässt sich im Abenteuerspiel natürlich kein Kapitän gefallen. Der Schiffsjunge im Tau ruft die Mannschaft des Schiffs zusammen um den Eindringling in Gefangenschaft zu nehmen.

Gefangener an Bord
Gefangener an Bord

Auf Deck, Gefangener!

Gefangene kommen bei diesem Abenteuerspiel dem Kapitän und seiner Mannschaft gerade recht. Nicht kleckern sondern klotzen. Schwer schuften muss er, der Eindringling, der nur Pirat spielen wollte und nun die Arbeit der Piraten verrichten muss. Dabei muss er alle Arbeiten erledigen, die es bei dem Jungenspielzeug zu tun gibt. Planken schrubben, Fische ausnehmen und den schweren Anker mit der Seilwinde einholen. Zu Lachen gibt es in dem Abenteuerspiel nichts – für den Gefangenen.

Schatzkiste - Los an Bord damit
Schatzkiste – Los an Bord damit

Der Schatz ist gefunden

Nachdem die das Piratenspielzeug auf der Schatzinsel den wertvollen Goldschatz gefunden hat, muss der Arbeitsgefangene die Ausrüstung der Piratenmannschaft an Land einsammeln. So hat er sich das Pirat Spielen nun wirklich nicht vorgestellt. Der Kapitän steht an der Reling seines Piratenschiffs und überwacht von Bord, ob seine Mannschaft das Abenteuerspiel im Griff hat. Die Seilwinde ergänzt das Piratenspielzeug und hilft dem armen Eindringling dabei, die schwere Schatzkiste mit den Goldmünzen an Bord zu hieven.

Luke im Rumpf des playmobil Piratenschiffs
Luke im Rumpf des playmobil Piratenschiffs

Piratenschiff von playmobil mit wertvoller Fracht

Die vielen kleinen Details und beweglichen Elemente sorgen für besonders viel Laune durch dieses Piratenspielzeug. Das Spielen mit dem Jungenspielzeug wird lebendig und erlaubt jederzeit das kreative Ausschmücken des Rollenspiels. Der Goldschatz wurde mit Hilfe der Schatzkarte gefunden und bereits mit der Seilwinde in den Rumpf des Schiffes verbracht worden. Da musste der Gefangen mächtig lange an der Seilwinde kurbeln, bis die Schatzkiste in der Ladeluke abgesetzt und dort eingeschlossen werden konnte. Damit keine weiteren Feinde das Piratenspielzeug entern, haben die Piraten im Abenteuerspiel bereits die Kanonen postiert. Sollte sich ein Gegner nähern, können Sie mit einem Gummipfeil alle Feinde in die Flucht schlagen.

Kapitänszimmer im playmobil Piraten-Beuteschiff
Kapitänszimmer im playmobil Piraten-Beuteschiff

Koje des Kapitäns

Die schwere Arbeit auf dem playmobil Piratenspielzeug ist verrichtet und die Sonne versinkt über dem weiten Meer. Der Kapitän ist müde und legt sich zum Schlafen in die Kapitänskabine. Damit keiner es wagt, sich an der prall gefüllten Schatztruhe zu schaffen zu machen, ist die Schatztruhe ebenfalls im Schlafgemach des Anführers. Ein Pirat hält in seiner Hand bereits die nächste Schatzkarte, denn schon bald heißt es wieder: Pirat spielen. Denn das Abenteuerspiel ist noch lange nicht vorbei und der nächste Schatz wird geborgen. Schließlich wird so ein aufregendes Jungenspielzeug von playmobil niemals langweilig.

Landgang - auch Piraten brauchen mal festen Boden unter den Füßen
Landgang – auch Piraten brauchen mal festen Boden unter den Füßen

Spielbewertung

Nur einige der unzähligen Spielvarianten haben wir für Sie in Bild und Text festgehalten. Doch auf dem Piraten-Beuteschiff 5135 gibt es noch viel mehr zu entdecken. Die abnehmbare Platte, auf der das Steuerrad sitzt, deckt das Kapitänszimmer auf. Bett und Tisch bieten eine gute Gelegenheit, auf der beiliegenden Schatzkarte nach dem nächsten Schatz zu suchen. Die Größe des Schiffs ist beeindruckend und macht es möglich, dass alle Spielflächen für Kinderhände gut zugänglich sind. Mehrere Kinder können von allen Seiten gleichzeitig die vier beinhalteten Spielfiguren in Aktion bewegen und unterschiedliche Szenerien bespielen. Das Schiff hat an der unteren Standfläche Rollen montiert und so kann es leicht über den Boden geschoben werden. Alle playmobil-Männchen haben Hände, die das Werkzeug, Säbel oder Taue greifen können. So können sie sich am Wurfanker durch die Meereswogen ziehen lassen, ein anderes Schiff entern oder an den Schiffstauen nach oben klettern. Viel kleines Zubehör und zwei Kanonen sowie ein separater Enterhaken können vielfältig für das Rollenspiel eingesetzt werden. Die beweglichen Segel helfen dem großen Schiff dabei, den Wind für die schnelle Fahrt über die Weltmeere optimal auszunutzen. Als weiteres Highlight bietet Hersteller playmobil einen Motor an, mit dem das Piratenschiff in seichtem Wasser gefahren werden kann. Mit diesem Jungenspielzeug ist eine Anschaffung von weiterem Zubehör nicht nötig, es kann aber auch mit weiteren Spielelandschaften wie etwa 5480 Geheime Drachenfestung aus dem Asia-Drachenland kombiniert werden. Da Jungen allerdings an diesem Abenteuerspiel lange ihren Spaß haben werden und das Pirat Spielen niemals langweilig wird, sind die weiteren Spieleinheiten dieser Spielwelt sicher wunderbare Ergänzungen, die nach und nach hinzugekauft werden können.

Piratenschiff von oben

Alter: 4 – 10 Jahre – und darüber hinaus

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

One Comment - Write a Comment

Post Comment