Was sind Nissen?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Woran kann man Nissen erkennen?
Woran kann man Nissen erkennen?

Machen Sie sich auf die Suche nach Läuseeier

Nissen sind die Eier von Läusen. Also der künftige Nachwuchs der Kopflaus. Über Nissen kann man viel, zu viel Lesen. Es gibt regelrechte Abhandlungen darüber, was es zu bedeuten hat, wo sie sitzen und wie man deren Alter erkennen kann. Letztlich können Eltern sich dieses Wissen schenken, denn für Eltern zählt nur eins: Wie werden wir die Läuse wieder los? Dennoch muss man wissen, woran man Läusenissen, also die Läuseeier, erkennt. Zum Glück kann man diese recht gut finden, wenn man weiß, dass sie fest an den Haaren anhaften und darum auch kaum mit Schuppen oder anderem zu verwechseln sind.

Nissen erkennen

Die kleinen Nissen sind unterschiedlich groß. Etwa zwischen einem halben und einem Millimeter. Läusenissen scheinen unterschiedlich groß zu sein und darum ist es sinnvoll, nicht nur nach Fremdkörpern mit bestimmter Größe zu achten, sondern nach klaren Hinweisen. Man erkennt die Läuseeier sehr gut daran, dass sie meist in der Nähe der Kopfhaut an den Haaren anheften. Sie sind meist weiß oder grau und sitzen fest an den Haaren. Dadurch lassen sie sich auch sehr gut von Schuppen oder anderen Dingen wie etwa kleinen Wollpartikelchen oder Sandkörnern unterscheiden. Die Eier von Läusen sitzen wirklich fest am Haar und können nur zum Beispiel durch Abziehen mit dem Fingernagel aus dem Haar gezogen werden. Die Läusenissen sind sehr hart und sind am Haar deutlich sichtbar und spürbar.

Müssen Läusenissen entfernt werden?

In den Ratgebern, die wir gelesen haben und ebenso in vielen Hilfeforen, wurde das Entfernen der Nissen zum Teil als nicht erforderlich beschrieben. Nämlich etwa dann, wenn sie schon mehrere Zentimeter von der Kopfhaut entfernt sitzen, weil es sich dann um Läusenissen handeln würde, die nicht mehr aktiv sind. Dennoch schätzen wir als Eltern dies anders ein und empfinden nicht mehr aktive Läuseeier nicht nur als kosmetisches Problem, sondern man will diese Eier von Läusen in jedem Fall weg haben. Ob daraus noch eine Laus schlupfen wird, bereits eine geschlupft ist oder niemals eine Laus geschlupft ist und dies auch niemals tun wird. Läusenissen sind eklig und haben auf dem Kopf nichts zu suchen. Mehr über die erfolgreiche Nissenentfernung finden Sie nochmals in der Kopflaus Spezial Zusammenfassung.

Keine Laus, Nissen – kein Läusealarm?

Selbst, wenn man keine lebenden Kopfläuse auf dem Kopf findet, sondern „nur“ Nissen, ist in jedem Fall zumindest der Vorsicht halber der Läusealarm auszurufen und eine Behandlung mit Nissenkamm und Läuseshampoo wird notwendig. Das Nissen entfernen ist dabei meist die größere Problematik, denn die Läuseeier sitzen hartnäckig fest und mit einem Läusekamm kann man die Eier nicht unbedingt zuverlässig entfernen. Darum geben wir unsere Tipps diesbezüglich in einem separaten Artikel an Sie weiter. Denn am Entfernen der Nissen braucht man nicht zu verzweifeln.

Wie kann man Läuse und Nissen entfernen?

Das Wichtigste ist zunächst einmal das Wissen, dass man am besten Läuse und Nissen entfernt. Priorität haben natürlich zuerst einmal die lebenden Kopfläuse. Diese kann man einem Läuseshampoo oder einem ähnlichen Produkt entfernen. Hier lässt man sich am besten in der Apotheke beraten. Anti-Läusemittel sind nicht immer unbedenklich. Sie enthalten oft Stoffe, die als Pestizide einzustufen sind. Eltern sollten also sorgfältig abwägen, welches Produkt geeignet erscheint. Unbedingt einholen sollte man den Rat des Apothekers. Der Gang zum Kinderarzt ist nicht unbedingt möglich, kann aber zur Sicherheit erfolgen und sollte unbedingt getan werden, wenn man selbst der Läuseplage nicht Herr wird. Um den Nissen den Kampf anzusagen, muss man mitunter tief in die Trickkiste greifen. Neben der Läusebehandlung wird immer auch mit dem Nissenkamm behandelt, um die Läusenissen zu entfernen. Doch Nissenkämme sind aus unserer Sicht nur bedingt zuverlässig. Für Kinder ist das Geziepe und Gezupfe eine Qual und oft sind die Kinderhaare so fein, dass der beste Läusekamm nichts hilft. Dadurch, dass die Läuseeier wirklich fest an den Haaren haften, schlupfen die Eier von Läusen oft durch die Zinken der Kämme und so muss man eine Alternative finden, wie man die Läusenissen dennoch aus den Haaren entfernen kann.
„coole-hits-kids.de„

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment