Wenn Eltern etwas passiert (sponsored video)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kinder brauchen ihre Eltern

Von klein auf versorgen Väter und Mütter ihren Nachwuchs, unterstützen die Kinder darin, nach und nach selbständiger zu werden, begleiten sie durch´s Leben, bringen ihnen sehr viel bei und genießen die Zeit. Schließlich werden Kinder viel zu schnell groß und Eltern blicken dann mit einem lachenden und weinenden Auge in die Vergangenheit zurück. Einerseits stolz darauf, dass man für die gute Entwicklung der Kids gesorgt hat, andererseits wehmütig, weil Töchter und Söhne flügge werden und man als Mutter und Vater nicht mehr so viel von ihnen hat.

Die Erinnerungen an die frühe Kindheit der eigenen Kinder ist toll. Ich als Mutter von 3 nun nicht mehr ganz so kleinen Kids weiß das. Das erste Kind bereits erwachsen, verbringen die anderen beiden den ganzen Tag in der Schule. Die tollen Sommertage auf den Spielplätzen sind gezählt und wenn die Kinder Freizeit haben, ziehen sie mit Freunden los. Irgendwie freue ich mich auf Enkelkinder und hoffe, dass ich dann körperlich noch so fit bin, um die Zeit mit den Enkelkindern genauso aktiv genießen zu können.

Kinder brauchen aktive Eltern
Kinder brauchen aktive Eltern

Aktiv mit den Kindern leben

Ich erinnere mich daran, als mein ältestes Kind gerade einmal wenige Monate alt war. Wir Eltern sind damals in der Früh aufgebrochen, um einen phantastischen Sommertag in einem Märchenwald zu verbringen. Wir wollten mit unserem Baby spazieren gehen und das in einer schönen Gegend die Kindern gefällt. Vorher waren wir in Diskotheken, auf Partys, zum Essen. Durch die Schwangerschaft und Elternwerden werden wandelte sich das Leben komplett. Auch, wenn das Kind noch viel zu klein war, um etwas von dem Besuch im Märchenpark bewusst wahrgenommen zu haben, war dieser Tag DER Tag, der uns bewusst machte, dass Aktivität mit Kindern großartig ist. Künftig sollten gemeinsame Aktivitäten unseren Alltag bestimmen:

  • lange Spaziergänge
  • Toben auf dem Spielplatz
  • Ausflüge in Zoos und Freizeitparks
  • Schwimmen, Picknicken uvam.

Aber nicht nur Outdoor sind Eltern aktiv. Sondern vor allem im Alltag, wenn es um die tägliche Versorgung der Familie geht. Wenn sie Windeln in XXL Paketen aus dem Geschäft nach Hause schleppen, in der Küche zwischen Schnuller sterilisieren und Brei kochen hin und her rennen sowie all die vielen anderen Dinge, die wir Eltern aktiv für unsere Kinder und mit unseren Kindern tun.

Eine Liebeserklärung ans Leben

Im Videospot der ZURICH Versicherung präsentiert das Versicherungsunternehmen eine Liebeserklärung ans Leben. Treppensteigen, Sport, Haushalt, Arbeiten, die Versorgung unserer Kinder – all die Dinge, die unser aktives Leben ausmachen. Es sind die Füße, die uns dabei tragen, die Hände, die uns helfen, die Augen, die uns unser Glück sehen lassen, die Ohren, mit denen wir die Rufe der Kids nach Mama und Papa hören. Was wäre, wenn uns eine dieser Fähigkeiten plötzlich fehlen würde?

Die ZURICH VERSICHERUNG bietet als erster Versicherer in Deutschland einen Grundfähigkeits-Schutzbrief an der jene Fähigkeiten versichert, die unser alltägliches Leben (nicht nur als Eltern) ausmacht. Im Falle des Wegfallens einer der Fähigkeiten (z. B. durch Unfall oder Krankheit), erhält der Versicherungsnehmer so lange eine monatliche Rente, wie die Beeinträchtigung anhält. Versichert werden können auch Kinder bereits ab einem Alter von 6 Jahren. Wie ich finde, ist der Grundfähigkeits-Schutzbrief ein interessantes Produkt, dass zwar keine Risiken lindert, aber zumindest im Schadensfall die finanzielle Sicherheit bieten kann.

Als Eltern aktiv bleiben
Als Eltern aktiv bleiben

Dieser Beitrag wurde gesponsert

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment